Weihnachtsmarkt unter Tage

Weihnachtsmärkte gibt es inzwischen viele in Deutschland und es ist gar nicht mehr so einfach, den einen besonderen Markt zu finden, der das gewisse Etwas verheißt. Doch im kleinen Örtchen Kleinenbremen gab es in diesem Jahr zum vierten Mal einen Markt, den so schnell niemand nachmachen kann. Der Weihnachtsmarkt unter Tage fand, wie der Name schon sagt, im Kleinenbremer Besucherbergwerk statt. Am vierten Adventswochenende fuhren über 7000 Besucher in die Stollen ein und fanden eine Atmosphäre vor, die so sicherlich einzigartig ist.

Weihnachtsmarkt unter Tage

Die Bühne mit Seeburg-Equipment

Zu sehen gab es neben dem geschmückten Veranstaltungsort selbst viel Kunsthandwerk, eine Lasershow und ein volles Bühnenprogramm. Für die Umsetzung des Letzteren waren wir von Lange & Ohlemeyer Veranstaltungstechnik zuständig. So wurde von uns eine Bühne mit zwei Spielebenen aus Nivtec-Podesten erstellt und mit einer Traversenkonstruktion aus Eurotruss FD34 die Licht- und Tontechnik drumherum gebaut.

Weihnachtsengel

Gleich startet der Weihnachtsmarkt unter Tage – Weihnachtsengel Sara Boy inklusive

Wie bereits für das Adventskonzert des Quartettvereins Bad Oeynhausen kam auch in Kleinenbremen pro Seite eine Einheit Seeburg Acoustic Line GL24dp zum Einsatz – diesmal unterstützt von insgesamt sechs B1801 Subs. Auf der Bühne Untertage waren die Anforderungen natürlich ganz andere als in Bad Oeynhausen. Das Programm variierte zwischen Chorgesang, Märchenerzählungen und klassischem Rock ‘n Roll – in der entsprechenden hohen Lautstärke. Und wir dürfen wohl verkünden, dass das System ganz hervorragend gespielt und unsere Erwartungen weit übertroffen hat. Die tonale Homogenität der GL24 über das gesamte Beschallungsfeld ist beeindruckend.

Die blauen Jungs

Von den Blauen Jungs gabs Shantys und Weihnachtslieder

Gemischt wurden die Signale im Allen & Heath iLive-System mit T112 und iDR48, welches auch die Entzerrung, Delay und Frequenzweichen-Funktionen übernahm. Einen externen Controller gab es in Kleinenbremen nicht.

Die permanent extreme Luftfeuchtigkeit Untertage von 95% und die schwierige Logistiksituation – das komplette Material musste mit einem Trecker und einem VW Bus in den Stollen geshuttelt werden – stellten Mensch und Material vor eine große Aufgabe. Wir freuen uns daher um so mehr über das Lob, welches uns Seitens der Besucher und Veranstalter erreichte. Wir möchten uns an dieser Stelle insbesondere nochmal bei Frau Riedmayer und Herrn Ignatz für das Vertrauen bedanken – wir hoffen das Weihnachtsfest beschert Ihnen und ihren Kollegen jetzt ein paar ruhigere Tage.

Einen Kommentar schreiben